System- und Organisations­aufstellungen

Wenn etwas in einem Organisationssystem einfach nicht zu funktionieren scheint, manche Menschen nicht kooperieren oder gewisse Prozesse nicht greifen, egal was schon unternommen wurde: hier können Aufstellungen die Ursachen sehr effektiv sichtbar machen und eine Lösung ermöglichen, welche nicht nur die Symptome bekämpft.

Kurzbeschreibung

Durch das Aufzeigen von verborgenen Dynamiken werden wertvolle Impulse und Erkenntnisse für die Organisations-, Team- und Personalentwicklung und Kundenbeziehungen in Projekten gewonnen. Eine hilfreiche Unterstützung sind Systemaufstellungen auch dann, wenn es um die bessere Zusammenarbeit von Menschen verschiedener Kulturen, Generationen oder auch Hierarchien geht. So können beispielsweise die Konflikte zwischen Organisationseinheiten, Projektteams usw. nachgestellt und somit die wirkenden Verhaltensdynamiken auf einer tieferen Bewusstseinsebene verstanden werden. 

Spannungen und Konflikte entstehen oft in Projekten oder Organisationen, wenn Bedürfnisse und Erwartungen an Menschen, Produkte, Prozesse, Organisationen oder Kunden vernachlässigt oder nicht gesehen werden. Sie werden oft stellvertretend auf der Sachebene ausgetragen und dabei wird die zugrundeliegende Ursache nicht angesprochen. Betroffen sein können dabei Stakeholder, wie Auftraggeber, Lieferanten oder Mitarbeiter, die sich nicht wertgeschätzt oder verstanden fühlen. Erkennt der/die Verantwortliche die wirklichen Bedürfnisse oder Erwartungen nicht, wird versucht, das Problem allein aus einer subjektiven Perspektive zu lösen. Die Konsequenzen können Irritation und Demotivation sein, daraus folgenden Terminverzögerungen, «Feuerwehreinsätze» oder sogar Abbruch oder Scheitern eines Vorhabens.

Für diese Herausforderungen bietet die Aufstellung eine wirksame und einfache Art der Sichtbarmachung des wirklichen, anzugehenden Problems sowie eine direkte Lösungsmöglichkeit.

Beispiele – Situationen, die wir BWI Expert/-innen begleiten

Verhandlung

Eine Person will ein Unternehmen kaufen und steckt in Verhandlungen mit dem Verkäufer fest, ohne dass es zu einer klaren Absage bezüglich des Preises gekommen ist. In einer von einer BWI Expertin angeleiteten Strukturaufstellung mit Stellvertretern kann klar aufgezeigt werden, dass der Verkäufer ein zusätzliches Bedürfnis emotionaler Natur hat, welches bisher in keiner Verhandlung zutage getreten ist. In den nächsten Sitzungen kann die angehende Käuferschaft dieses Bedürfnis taktvoll ansprechen und den Kauf entscheidend vorantreiben.


Vertrauen

Das Kernteam einer kleinen NPO kommt nicht richtig vom Fleck mit der Ausarbeitung und Finanzierung seiner Projekte. Die COO lässt das Team mithilfe des BWI in einer Strukturaufstellung mit Stellvertretern aufstellen. Darin wird schnell klar, dass der CEO der NPO kein richtiges Vertrauen in sein Kernteam hat und glaubt, selbst alles tragen und entscheiden zu müssen. Für die COO wird es so möglich, diese unterschwellige Dynamik anzusprechen und entsprechende Parameter für die Kooperation aufzustellen. 

Unser Angebot

Die Systemaufstellung ist eine Methode, um die entscheidenden Ursachen aus verschiedenen Perspektiven und unterschiedlichen Ebenen zu analysieren - eine IST-Analyse, kostengünstig, schnell, basierend auf der kollektiven Intelligenz in der Organisation.

Aufstellungen können mit Stellvertretern gemacht werden, um etwa einer Teamleiterin Klarheit über die zugrundeliegenden Dynamiken eines Teams aufzuzeigen. Oder auch im betroffeen Team direkt, wenn es eine gewisse Sprachlosigkeit oder auch Unwissenheit zu gewissen Dynamiken gibt. 

Die BWI Experten/-innen besprechen die Situation mit Ihnen und klären Ihre Ziele, die Vorgehensweise und Rahmenvorgaben ab.

Ort
Je nach Vorgehensweise vor Ort bei Ihnen, beim BWI oder einem Ort Ihrer Wahl
Berater
Andrea Rutishauser, Mike Hubmann und Peter Klein

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, gerne unterbreiten wir Ihnen ein persönliches Angebot.

beratung@bwi.ch Telefon 044 277 70 40